Du oder Sie?

Ich verwende auf meiner Webseite das Du, weil mir eine persönliche Ansprache wichtig ist.
Wenn Sie sich damit wohler fühlen, verwenden wir in meinen Terminen natürlich das Sie.

Anstehende Workshops:

 Workshop in Melbeck:

Grenzen setzen - mit gutem Gewissen Nein sagen

 

Du willst deine Grenzen besser spüren und Wege finden, sie gut zu halten?
In meinem Workshop am 29.05.2018 um 19:00 Uhr dreht sich alles darum, wie Du auf dich aufpassen kannst und trotzdem im guten Kontakt mit anderen bleibst mehr zum Thema Grenzen setzen

Workshop Resilienz – Innere Stärke in stürmischen Zeiten

 

Willst du deine Fähigkeit, auch in schwierigen Situationen Mut und Lebenskraft zu behalten, stärken?
Am 07.06.2018 um 19:00 Uhr erhältst du einen Einblick in das Thema Resilienz, kannst feststellen, wie stark sie bei dir ausgeprägt ist und erfährst, was Optimismus und Zukunftsorientierung für einen Einfluss auf die Resilienz haben 
mehr Info über Resilienz

Finde mich auch bei facebook, Twitter und LinkedIn

 · 

Stark auch bei Sturm - Was macht resiliente Menschen aus?

Bambuswald als Bild für Resilienz

Resilienz wird manchmal verglichen mit einem Bambus im Sturm: er wird verbogen und steht dann wieder gerade. Er bricht nicht, weil er fest verwurzelt ist und genug innere Stärke hat, um sich aufrichten zu können.
Wenn du dieses Beispiel auf dich überträgst, bedeutet das, dass auch, wenn eine Krise emotional und körperlich anstrengend ist, du genug Kraft hast, wieder auf die Beine zu kommen. Und im besten Fall gehst du gestärkt aus der Krise hervor.

Woran erkennst du, dass du ein resilienter Mensch bist?*

 

Optimismus – Du hast das Vertrauen, Herausforderungen bewältigen zu können und den Mut, dich Problemen zu stellen. Dabei hilft es, wenn du dich erinnerst, welche Krisen du schon gemeistert hast.

 

Akzeptanz – Du kämpfst nicht gegen eine Situation, die du ohnehin nicht ändern kannst an, sondern nimmst sie an und kommst ins Handeln

 

Verantwortung übernehmen – Du hast erkannt, dass nicht andere Menschen dein Leben bestimmen, sondern du selbst, und dass du für deine Entscheidungen verantwortlich bist

 

Zukunftsorientierung – Du steckst gedanklich nicht in der Vergangenheit fest, sondern nutzt deine Erfahrungen, um für dich eine gute Zukunft zu gestalten

 

Lösungsorientierung – Du bleibst nicht im Frust darüber hängen, dass etwas nicht so läuft, wie du es dir gedacht hast, sondern suchst Wege, die Situation zu verbessern.

 

Selbstverantwortung statt Opferrolle Du weißt, dass du der Mensch bist, der das Steuerrad in deinem Leben in der Hand hat und nicht Opfer der Umstände bist

 

Netzwerkorientierung – Du hast Menschen, die in schwierigen Situationen an deiner Seite stehen und du weißt, wen du fragen kannst, wenn du Unterstützung brauchst

 

Das Gute ist, wenn du merkst, dass einige der Resilienz-Faktoren bei dir noch nicht so stark ausgeprägt sind, kannst du sie trainieren.
Hilfreiche Tipps dazu findest du in den verlinkten Blog-Beiträgen. Und wenn du mehr wissen möchtest, kannst du eines meiner Seminare zum Thema Resilienz besuchen.

 

*Die 7 Resilienzfaktoren nach Reivich & Shatté

Kommentar schreiben

Kommentare: 0