Fr

08

Dez

2017

Raus aus der Wenn - Dann - Falle - viele Wege führen ans Ziel

Kennst du den Gedanken: „Wenn ich nur…, dann würde ich…“? Du kannst dort alle möglichen Dinge einsetzen: Geld haben – Reisen, mehr Zeit – mehr für mich tun oder weniger Arbeit – mehr Zeit mit Familie und vieles mehr.

 

Wenn du so denkst, verbietest du dir von vornherein, das zu tun, was du gerne möchtest, weil angeblich die Voraussetzung dafür nicht gegeben ist. Da stellt sich mir erstmal die Frage: Ist es dir wirklich wichtig? Wenn ja, dann setz dich dafür ein, dass du das „dann“ auch anders erreichst. Mach es dir zum Ziel!

mehr lesen 0 Kommentare

Sag es mir – Warum unsere Erwartung oft zu Enttäuschung führt

Erwartungen vermeiden

Stell dir vor, jemand erwartet etwas von dir, sagt es dir aber nicht. Und ist dann total beleidigt, weil du es nicht getan hast. Das ist doch ziemlich unfair, oder?

Und doch tun wir das immer wieder. Wir erwarten von den Menschen um uns herum, dass sie doch wissen müssen, was wir möchten. Wie soll das funktionieren, wenn wir das oft genug selber gar nicht wissen? Dass das zu Konflikten führen kann, weil unser Gegenüber spüren kann, dass wir enttäuscht sind, aber nicht weiß warum, ist ziemlich klar.

Weit wirkungsvoller ist es, wenn du klar zu Ausdruck bringst, was du möchtest. Und die beste Aussicht auf Erfolg hast du, wenn du dein Anliegen als Bitte formulierst, also deinem Gegenüber auch die Möglichkeit einräumst, Nein zu sagen. Das setzt allerdings voraus, dass du mit einem Nein auch umgehen kannst.
Wenn du merkst, dass das in dem Moment nicht möglich ist, sag das auch, denn eine vorgetäuschte Wahlfreiheit hilft keinem.
Ich habe die Erfahrung gemacht: je besser wir selbst Nein sagen können, umso besser können wir mit dem Nein von anderen umgehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gabriele Herrmann (Sonntag, 15 Oktober 2017 23:02)

    Beim ersten NEIN hatte ich schlimme Herzklopfen; ich erntete einen erstaunten Blick, weil ein NEIN von mir unbekannt war.
    Inzwischen frage ich mich:"Was macht diese Bitte oder Anfrage mit mir",
    manchmal lege ich dabei meine Hand auf meinen Bauch und dann kann ich ruhig JA oder NEIN sagen, ohne zu zittern.
    Damit habe ich nach dem Abendseminar bei Ihnen begonnen. Tut gut

  • #2

    Die Kommunikationslotsin (Montag, 16 Oktober 2017 12:03)

    Liebe Frau Herrmann, herzlichen Dank für die Rückmeldung, es freut mich sehr dass das Nein sagen bei Ihnen jetzt so gut geht.
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die meisten Menschen mit einem klaren Nein besser umgehen können als befürchtet.