Fr

20

Okt

2017

Sparflamme

Begleitung Burnout
Manchmal fehlt uns einfach die Energie, um das, was wir noch auf dem Plan haben, zu erledigen. Ist es da nicht unsinnig, wenn wir das bisschen Feuer, das wir noch besitzen, dafür verwenden, es trotzdem zu machen und quasi gegen uns selber zu kämpfen? Schließlich will uns unser Körper damit sagen, dass er Ruhe braucht, und dafür hat er Gründe.
Also, statt weiter auf Sparflamme zu laufen, sollten wir lieber ein Scheit nachlegen und in Ruhe warten, bis dass Feuer wieder brennt. Und dabei die aufkommende Wärme genießen.
0 Kommentare

Innere Konflikte und was bei wichtigen Entscheidungen helfen kann

Du willst eine Entscheidung treffen und bist zwischen gegensätzlichen Alternativen hin und hergerissen?
Diese 5 Tipps helfen dir, herauszufinden was am besten für dich ist:

Nach einem vollen Tag habe ich abends noch eine Einladung. Ich bin hin und hergerissen: Ich freue mich darauf, meine Freunde zu sehen. Und ich brauche meine Ruhe. Damit ist die innere Diskussionsrunde eröffnet:
Du hast doch zugesagt… Wann hast du dir das letzte Mal eine Auszeit gegönnt... Ihr habt zusammen immer Spaß…  Einfach Füße hochlegen wär jetzt das Größte…

 

Oder es wird ein spannendes Seminar angeboten, doch das bedeutet noch weniger Zeit für Dinge, die mir wichtig sind. Und dann ist da noch die neuen Stelle – soll ich sie annehmen, obwohl ich nicht weiß, was mich erwartet oder bleibe ich bei dem, was ich kenne?

 

Wahrscheinlich kennt ihr das, zwei gegensätzliche Stimmen machen sich bemerkbar:

Möchte ich Leute treffen oder meine Ruhe? Bin ich bereit, Zeit zu investieren um Neues zu erfahren oder brauche ich sie für anderes? Wähle ich die Sicherheit oder wage ich etwas Neues? Ähnliche große und kleine Auseinandersetzungen finden fast täglich in uns statt. Da ist es gar nicht einfach, zu einer Entscheidung zu kommen.

 

Das kann dir dabei helfen, herauszufinden, welche Alternative die beste für dich ist:

 

Nimm dir die Zeit die du brauchst - Klingt simpel, wird aber oft nicht gemacht. Und unter Druck kommst du selten zu einer guten Lösung.

 

Erinnere dich an deinen ersten Impuls? - Unser Bauchgefühl gibt uns gute Hinweise, welche Richtung die bessere für uns ist.

 

Verschaff dir mehr Information – Gerade, wenn du noch ein mulmiges Gefühl hast, hilft es, wenn du deine Entscheidungsgrundlage erweiterst

Wäge ab, wie es dir mit der jeweiligen Entscheidung geht – stell dir vor, du hättest dich schon entschieden. Wie geht es dir, wenn du dich in der einen Situation befindest, wie fühlt sich die andere an?

 

Rede mit Menschen deines Vertrauens darüber – tatsächlich erfahren wir manchmal erst, was wir denken,  wenn wir hören was wir sagen.

 

Und wenn du den Eindruck hast, du kommst gar nicht mehr aus dem Gedankenkarussell raus: Mach was ganz anderes. Wenn wir abgelenkt sind fällt es uns leichter, auf gute Ideen zu kommen.

 

Was hilft dir, gute Entscheidungen zu treffen? Über einen Kommentar mit deinen Tipps freue ich mich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0