Hochsensibilität -
was ist das eigentlich?

 

Die US-amerikanischen Psychologin Dr. Elaine Aron hat den Begriff "Highly Sensitive Person" (HSP) geprägt. Hochsensible Menschen haben z.B. eine erhöhte Wahrnehmungsfähigkeit für äußere Reize, z.B. Geräusche oder Gerüche und für das, was in ihnen vorgeht, wie Emotionen oder Schmerzen.
Sie haben oft ein sehr feines Gespür für das, was um sie herum geschieht und eine sehr intensive Gefühlswelt. Die Vielzahl an Reizen, die auf sie einwirken, kann, ohne ausreichende Selbstfürsorge, zu einer Überlastung führen.

Wie kannst du gut mit deiner Hochsensibilität umgehen?

 

Um Hochsensibilität als Geschenk und nicht als Last betrachten zu können, ist es wichtig, dass du dich und deine Bedürfnisse gut kennst und weißt, was du brauchst, damit es dir nicht zu viel wird. Und dir genug Ich-Zeit nimmst.

 

Viele Anregungen, die ich in meinem Gedanken-Seiten-Blog zum Thema Selbstfürsorge gebe, gelten in besonderem Maße auch für dich als hochsensibler Mensch. Und zum Thema Grenzen setzen findest du auch etwas in meinem Blog.


 

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Fragebögen, die dir Hinweise geben können, ob du den Wesenszug der Hochsensibilität in dir trägst. So kannst du Tests und Informationen zum Thema HSP z.B. auf der Plattform zartbesaitet.net, hochsensibel.org und auf www.hochsensiblepersonen.com finden.

 

Und unter nova – Lebensraum Sensibilität findest du eine Plattform mit Angeboten für hochsensible Menschen aus den verschiedensten Lebensbereichen, eine Art Branchenbuch für HSP.