Fr

08

Dez

2017

Raus aus der Wenn - Dann - Falle - viele Wege führen ans Ziel

Kennst du den Gedanken: „Wenn ich nur…, dann würde ich…“? Du kannst dort alle möglichen Dinge einsetzen: Geld haben – Reisen, mehr Zeit – mehr für mich tun oder weniger Arbeit – mehr Zeit mit Familie und vieles mehr.

 

Wenn du so denkst, verbietest du dir von vornherein, das zu tun, was du gerne möchtest, weil angeblich die Voraussetzung dafür nicht gegeben ist. Da stellt sich mir erstmal die Frage: Ist es dir wirklich wichtig? Wenn ja, dann setz dich dafür ein, dass du das „dann“ auch anders erreichst. Mach es dir zum Ziel!

mehr lesen 0 Kommentare

Auf Augenhöhe – warum es besser ist, mit Ratschlägen vorsichtig zu sein

Augenhoehe

Ich mag es nicht, wenn mir jemand anders sagt, was richtig für mich ist. Auch wenn es gut gemeint ist. Da merke ich sofort eine innere Abwehr, auch bei grundsätzlich erwägenswerten Ratschlägen. Warum ist das so?

Es ist eine Frage der Augenhöhe, denke ich. Wenn jemand anders meint, er weiß besser als ich selbst, was gut für mich ist, fühle ich mich nicht als gleichwertig behandelt, meine Grenzen werden verletzt. Ich möchte meine Entscheidungen selber treffen und von meiner Umgebung das Vertrauen, dass ich dazu in der Lage bin.

 

Die meisten Menschen neigen dazu, ihren Mitmenschen Ratschläge zu erteilen. Dahinter steht oft die gute Absicht, dem Gegenüber eine Lösung für sein oder ihr Problem anbieten zu wollen. Doch wenn dadurch beim Anderen dabei das Gefühl aufkommt, bevormundet zu werden, ist niemandem geholfen.

 

Wie kann ich den Wunsch, helfen zu wollen, zum Ausdruck zu bringen und dabei die gleiche Augenhöhe wahren?

 

Das Beste ist, ich frage, ob mein Rat erwünscht ist. Dann gebe ich die Verantwortung an mein Gegenüber zurück und weiß bei einem Ja, dass mein Rat auch wirklich gewollt ist. Idealerweise erzähle ich von meinen Erfahrungen in diesem Zusammenhang und was mir geholfen hat, dann nehme ich dem Ganzen die Aufforderung, das gleiche zu tun.

 

Und wenn ich selber einen ungebetenen Rat erhalte, der mir ein schlechtes Gefühl vermittelt, macht es Sinn, das meinem Gesprächspartner mitzuteilen. Das kann zu Irritationen führen, doch ein guter Kontakt hält das aus. Und wenn er es nicht aushält – ist es dann ein guter Kontakt für mich? (Mehr dazu findest du in meinem Artikel Bist du zuhause?)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0