Fr

08

Dez

2017

Raus aus der Wenn - Dann - Falle - viele Wege führen ans Ziel

Kennst du den Gedanken: „Wenn ich nur…, dann würde ich…“? Du kannst dort alle möglichen Dinge einsetzen: Geld haben – Reisen, mehr Zeit – mehr für mich tun oder weniger Arbeit – mehr Zeit mit Familie und vieles mehr.

 

Wenn du so denkst, verbietest du dir von vornherein, das zu tun, was du gerne möchtest, weil angeblich die Voraussetzung dafür nicht gegeben ist. Da stellt sich mir erstmal die Frage: Ist es dir wirklich wichtig? Wenn ja, dann setz dich dafür ein, dass du das „dann“ auch anders erreichst. Mach es dir zum Ziel!

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn es anders kommt, als man denkt

Guter Umgang mit Überraschungen

Letzte Woche stellte sich heraus, dass ein Projekt, auf das ich mich gefreut habe, nicht zustande kommt. Zuerst war ich traurig, doch dann habe ich meinen Blick auf das gelenkt, was damit verbunden war. Und mich gefreut, dass ich dadurch spannende Menschen kennengelernt habe und auch noch etwas über mich erfahren habe.

 

Oft neigen wir dazu, wenn Dinge sich nicht so entwickeln, wie wir uns das vorstellen, nur auf die negativen Seiten zu schauen. Und laufen in Gefahr, in dieser Stimmung hängen zu bleiben.

 

Wie wäre es, wenn du versuchst, immer mehr das Gesamtpaket zu sehen: Was ist traurig an dieser Entwicklung, und was war gut? Wahrscheinlich ist nicht jede Situation dafür geeignet, und manchmal braucht es seine Zeit, bis du das Gute erkennen kannst.

 

Je mehr es dir aber gelingt, beide Seiten zu sehen, desto mehr Gelassenheit lässt du in dein Leben und desto entspannter kannst du zukünftig mit solchen Situationen umgehen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0