Fr

20

Okt

2017

Sparflamme

Begleitung Burnout
Manchmal fehlt uns einfach die Energie, um das, was wir noch auf dem Plan haben, zu erledigen. Ist es da nicht unsinnig, wenn wir das bisschen Feuer, das wir noch besitzen, dafür verwenden, es trotzdem zu machen und quasi gegen uns selber zu kämpfen? Schließlich will uns unser Körper damit sagen, dass er Ruhe braucht, und dafür hat er Gründe.
Also, statt weiter auf Sparflamme zu laufen, sollten wir lieber ein Scheit nachlegen und in Ruhe warten, bis dass Feuer wieder brennt. Und dabei die aufkommende Wärme genießen.
0 Kommentare

Pass auf dich auf!

Gesund durch Selbstschutz

Im Laufe unseres Lebens haben wir gelernt, dass Aufgaben erledigt werden müssen, egal ob wir sie mögen oder nicht. Und wenn es uns zu viel wird, machen wir trotzdem weiter, selbst wenn unser Körper uns signalisiert, dass wir nicht mehr können Wir funktionieren nur noch - so lange bis wir ausgebrannt sind.

 

Um das zu verhindern, ist es wichtig, dass wir unsere Grenzen kennen und dafür sorgen, dass wir sie nicht dauerhaft überschreiten. Zu spüren, wann es zu viel wird. Sich zu erlauben, aufzuhören und neue Kraft zu sammeln. Klarheit zu gewinnen, welche Gewohnheiten nicht gut tun und sich davon zu befreien.

 

Und ganz bewusst Räume für Freude und Erholung zu schaffen.

 

Wenn wir das nicht tun, ist die Gefahr groß, dass unser Körper uns dazu zwingt innezuhalten. Und die Pause, die wir dann einlegen müssen, dauert erheblich länger, als wenn wir uns rechtzeitig die Zeit nehmen, die wir für uns brauchen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0