Gestalten

Wie ist es eigentlich, unseren Gestaltungsspielraum zu nutzen? Nicht mehr darauf zu schauen, was in unserem Lebensbild nicht gut ist, sondern sich daran zu orientieren, wo wir es besser, bunter machen können? Nicht auf die Bilder anderer zu schauen, auf die wir keinen Einfluss haben (sollten), sondern den Blick dahin zu wenden, wo wir den Pinsel selber in der Hand haben? Und nicht zu vergleichen und zu werten, denn jede und jeder von uns ist ein Unikat.

 

Das ist nicht immer einfach. Ungewohnt, vielleicht anstrengend. Nur wir selbst können unser Leben gestalten, denn nur wir wissen, welche Stifte uns zur Verfügung stehen, mit welchen Farben wir am liebsten malen und wo wir aufhören sollten, weil unsere Leinwand zu Ende ist. Und es lohnt sich, wenn wir erkennen, was für ein wertvolles Kunstwerk durch uns entsteht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0